© 2019 ISOHAUS Bedachungen GmbH & Co. KG

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Google+ Icon

Dachgauben


Mehr Wohnraum, mehr Tageslicht, mehr Lebensqualität mit Dachgauben.

Durch Einbau von Dachgauben vergrößert sich der nutzbare Raum des Dachgeschosses und es entsteht eine zusätzliche Lichtquelle für mehr Tageslicht und dementsprechend mehr Lebensqualität.

 

Moderne Materialien erlauben diverse Ausführungsmöglichkeiten, sodass die eingebauten Gauben die Architektur des Hauses aufgreifen und einen besonderen Akzent setzen können.

 

Worauf Sie bei Dachgauben achten müssen:

  • Dachform und -neigung berücksichtigt

  • Raumhöhe bedacht

  • Bauamtliche Bestimmungen beachtet

  • Entsprechende Entwässerung geplant

Dachgauben gibt es in verschiedenen Formen und Ausführungen:

 

Schleppdachgaube

Schleppdachgaube eignet sich insbesondere für steilgeneigte Dächer. Sie dürfen i.d.R. eine Eigenneigung von mind. 15 Grad nicht unterschreiten. Aus diesem Grund ist eine Eindeckung mit Dachziegeln möglich. Diese Gauben werden in der Relgel mit Regenrinne und Fallrohr ausgestattet.

Flachdachgaube

Flachdachgaube - wie der Name schon verrät, verfügt diese Gaube - im Unterschied zur Schleppdachgaube - über ein Flachdach und wird in der Regel mit einer Flachdachabdichtung ausgeführt.

Diese Gaube ist in der Regel kostengünstiger als die oben genannte Schleppdachgaube.

Trapezdachgaube

Trapezdachgaube - verfügt über eine trapezförmige Bauform. Die Gaubenseiten sind dabei leicht geneigt. Die Seitenflächen und das Gaubendach können aus diesem Grund mit den gleichen Ziegeln wie das Hausdach eingedeckt werden - eine gelungene Integration der neuen Gaube in die bestehende Architektur des Hauses!

 

Satteldachgaube - entspricht der Form des traditionellen Satteldaches und fügt sich besonders harmonisch in das typische Satteldach wie eine Miniaturnachbildung ein.

Diese Form ist in Deutschland weit verbreitet und lässt sich auch mit anderen Dachformen kombinieren.

 

Sattelgaube
Tonnengaube, Rundgaube, Segmentgaube

Tonnendachgaube kann in der Regel in jede Dachform eingefügt werden. Die Gaubeneindeckung bei dieser Form wird dabei meist aus Metallen wie Zink oder Kupfer ausgeführt.

 

 

Bei vielen Neubauten in Hamburg setzen die Tonnendachgauben besondere architektonische Akzente.

Weitere Dachgaubenformen:

 

  • Fledermausgaube

  • Spitzgaube

  • Rundgaube

  • Walmdachgaube

  • Ochsenaugen-Dachgaube

  • ...

 

Wir helfen Ihnen die für Sie und Ihr Haus optimale Gaubenform und -verkleidung zu finden und setzen Ihre individuellen Wünsche entsprechend um.